Hilfsnavigation

Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
www.fotos-aus-der-luft.de
Navigation
Gemeinde 
Nordstemmen

Ortschaft Groß Escherde

Ein Ort in ländlicher Idylle

Lage

Groß Escherde ist östlicher Ortsteil der Gemeinde Nordstemmen im Landkreis Hildesheim. Es liegt an der Bundesstraße 1 zwischen der Stadt Hildesheim und Nordstemmen. Südlich erhebt sich der Hildesheimer Wald.

Ort

Der ländliche Ort kann neben einer Kindertagesstätte auch eine Ortsfeuerwehr vorweisen. 

Kirche

Im Jahr 1203 stiftet Lippold von Escherde die Kirche und vier Hofstellen seines Gutes Escherde für die Gründung eines Benediktinerinnenklosters. Das Kloster wurde 1236 in das noch heute bestehende, ruhiger am Hildesheimer Wald gelegene Haus Escherde verlegt.

Einziger steinerner Zeuge dieser Zeit war ein romanisches Türbogenfeld (Tympanon) im Turminneren der heutigen Kirche in Groß Escherde, welches von der 1891 abgebrochenen baufälligen Kirche übernommen wurde.

Kindertagesstätte

Die evangelische Kindertagesstätte St. Johannes liegt mitten im Ort. 

Der Schwerpunkt der Betreuung liegt in diesem Kindergarten in der Integration von behinderten Kindern bzw. von Kindern mit erhöhtem Förderbedarf. 

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Feuerwehr

Die gemeinsame Ortsfeuerwehr der Ortschaften Groß und Klein Escherde wurde im Jahre 1902 gegründet. Im Jahr 1947 teilte sich die gemeinsame Feuerwehr in zwei eigenständige Ortsfeuerwehren. Groß Escherde behielt das alte Spritzenhaus am Ortseingang (B1, Nobiskrug) und Klein Escherde erhielt die Handdruckspritze.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ffw-grossescherde.de

Wappen

Auf rotem Wappenschild liegen zwei goldene Schlüssel mit nach außen gerichteten Bärten. Es ist auf das Wappen der Ritter von Escherde zurückzuführen. Das Wappen wurde bis zur Eingemeindung nach Nordstemmen im Dienstsiegel von Groß Escherde geführt.

Geschichte

Gegen Ende der Karolingerzeit, etwa um 872, soll sich das Geschlecht derer von Escherde gegründet haben. In den folgenden Jahrhunderten gewinnt es an politischem Einfluss und hat nachweislich weit verstreute Besitzungen. Das Geschlecht ist aber bereits 1439 wieder erloschen.

Kontakt

Bilder

Großes Bild anzeigen
Turnhalle, Sportplatz und Kindergarten in Adensen
Großes Bild anzeigen
Dorfplatz in Barnten
Großes Bild anzeigen
Altes Zollhaus in Burgstemmen
Großes Bild anzeigen
Ortseingang Groß Escherde
Großes Bild anzeigen
Dorfansicht Hallerburg
Großes Bild anzeigen
Ortschaft Heyersum
Großes Bild anzeigen
Klein Escherde
Großes Bild anzeigen
Fachwerkhaus in Mahlerten:
Großes Bild anzeigen
Nordstemmen
Großes Bild anzeigen
Eichen in Rössing
Großes Bild anzeigen
Bahnhof von Barnten
Großes Bild anzeigen
Bahnhof Nordstemmen
Großes Bild anzeigen
www.fotos-aus-der-Luft.de: Quelle: www.fotos-aus-der-luft.de