Hilfsnavigation

Titelfoto Hallerburg
Navigation
Gemeinde 
Nordstemmen

Ortschaft Hallerburg

Ein Ort mit Zukunft

Lage

Die Ortschaft Hallerburg befindet sich am östlichsten Rand der Gemeinde Nordstemmen und des Landreises Hildesheim. Sie liegt am Fluss der Haller mit Blick auf die Marienburg. Zudem ist der Ort gut über die nahegelegene Bundesstraße 3 und die Kreisstraße 505 Richtung Springe zu erreichen. 

Dorfleben

Hallerburg ist geprägt von landwirtschaftlichen Strukturen und weist viele aktive Hofstellen auf. Die Sackgassen und die sehr ruhige Lage machen die Ortschaft bei Familien und älteren Einwohnerinnen und Einwohnern sehr beliebt.

Die Einwohnerzahl beläuft sich seit vielen Jahren auf ca. 130. 

Zahlreiche Vereine, die zum Teil auch überregional bekannt sind, haben den gemeinsamen Namen – Adensen-Hallerburg – und werden sowohl von Hallerburgern als auch von Adensenern abwechselnd geführt.

An der Verschönerung des Ortes und der Organisation zahlreicher Straßen- und Weinfeste ist die Bürgerinitiative maßgebend beteiligt.  

Kirche

St. Dionysiuskirche

Mit der nahen Ortschaft Adensen gab es schon immer enge und partnerschaftliche Verbindungen. Kleine Kirchwege führten zur gemeinsam genutzten Kirche St. Dionysius und der gemeinschaftlichen Kirchengemeinde.

Die Kirche soll um das Jahrtausend gegründet worden sein. Im Jahr 1320 wurde sie erstmals urkundlich erwähnt. Ihren Namen erhielt die Kirche nach dem ersten Bischof von Paris "Dionysius" aus dem 3. Jahrhundert. Dionysius wurde nach seinem Märtyrertod zum Schutzheiligen der Franken. 

Adensen und Hallerburg setzten 1543 die Reformation durch. Seitdem ist die Kirchengemeinde evangelisch-lutherisch und ihr erster evangelischer Geistlicher war Hericus Sanderus ab dem Jahr 1544.

Kindertagesstätte und Schule

Die nächst gelegene Kindertagesstätte und Grundschule sind in der Ortschaft Adensen zu finden. 

Freiwillige Feuerwehr Adensen-Hallerburg

Auch die Feuerwehr mit einem Musikzug wird gemeinsam mit der Ortschaft Adensen betrieben.

Sie wurde im Jahr 1932 gegründet. Seit dem Jahr 1962 gibt es auch eine Jugendfeuerwehr. 

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Wappen

Im heutigen Wappen der Ortschaft Hallerburg ist der Turm der „Hallerburg", die fünfblättrigen Rosen – das Schild- und Siegelzeichen der Grafschaft Hallermund – und der Fluss „Haller" dargestellt.

Geschichte

Die Hallerburg, die der Ortschaft ihren Namen gegeben hat, lag zwischen den heutigen Ortschaften Adensen und Alferde am linken Ufer der Haller. Um das Jahr 1255 wurde die Burg durch die Grafen von Hallermund für den Pfand- und Wegezoll genutzt. Die Burg war über lange Jahre Sitz der Herren von Adenoys und ging im Jahre 1411 an die Herzöge von Braunschweig und Lüneburg über.

Um diese Burg wurde in der Hildesheimer Stiftsfehde gekämpft. Leider wurde sie dabei vollständig zerstört und nicht wieder aufgebaut. Die Reste sind noch unter dem Gras der Wiesen an der Kreisstraße erkennbar.

Um das Jahr 1360 entstand das Dorf Hallerburg, als der ehemalige Ort Bodensen verwüstet wurde. 

Die eigentliche Erweiterung des Ortes setzte erst nach dem 2. Weltkrieg ein. Vor dem Krieg lebten knapp 100 Einwohnerinnen und Einwohner in Hallerburg. Durch den Zuzug von "Flüchtigen" stieg die Einwohnerzahl stark an. Viele Menschen blieben dem Ort danach erhalten und fanden durch die Entstehung zahlreicher kleiner Baugebiete und einer innerörtlichen Bebauung eine neue Heimat.

Kontakt

Ortsvorsteher
Telefon: 05044 8366
Ortsheimatpfleger
Telefon: 05044 98154
bildertuempel@deutschland.ms
Schiedsperson für die Ortschaften Adensen und Hallerburg

Bilder

Großes Bild anzeigen
Wappen der Ortschaft Hallerburg
Großes Bild anzeigen
Ortseingang von Hallerburg
Großes Bild anzeigen
Stein in Hallerburg
Großes Bild anzeigen
Pferdekoppel in Hallerburg
Großes Bild anzeigen
Ortschaft Hallerburg
Großes Bild anzeigen
Spielplatz in Hallerburg
Großes Bild anzeigen
Schild in Hallerburg
Großes Bild anzeigen
Dorfansicht Hallerburg